Ernährung

Vorteile und Risiken kohlenhydratarmer Ernährung – und Wie Wenig Ist Zu Wenig?

By

on

Kohlenhydratarme Ernährungen am meisten dafür bekannt, Fette schnell verbrennen zu lassen.

Doch trotz dessen, was normalerweise einem in den Kopf kommen würde beim Gedanken an kohlenhydratarme Ernährung (viel Fleisch, Käse und Butter auf der Spitze des Brotverlangens), wissen wir, dass eine ausgeglichene kohlenhydratarme Ernährung (wie die ketogene Diät) viele große Gesundheitsrisiken birgt, und kann effektiv mehr als nur den Gewichtsverlust sein.

Solltest Du eine Kohlenhydratarme Ernährung Probieren?

Kohlenhydratarme Ernährung ist nichts neues, und wurde im medizinischen Bereich schon für eine Reihe an Zwecken seit mehr als einem Jahrzehnt verwendet. Basierend auf Jahrzehnten des Untersuchens, steht kohlenhydratarme Ernährung mit folgenden Vorteilen in Verbindung:

7 Vorteile von kohlenhydratarmer Ernährung

1. Schneller Gewichtsverlust

Was den Gewichtsverlust angeht, ist das Kalorienzählen verrückt, doch den Fokus zu wechseln auf aufmerksames Essen kann den Unterschied machen. Kohlenhydratarme Ernährung hat den Ruf, schnellen Gewichtsverlust mit sich zu ziehen, ohne sich hungrig zu fühlen oder Kalorien zählen zu müssen.

Weshalb sind kohlenhydratarme Ernährungpläne so effektiv, um viele Pfunde loszuwerden, sogar bei Menschen, die normalerweise schwerfällig Gewicht verlieren?

Beim Essen von Nahrungsmitteln mit Zucker und Kohlenhydraten wird das Hormon Insulin freigesetzt als Reaktion, um Blutzucker (Zucker) zu erhöhen. Insulin wird oft als „Fettlagerungshormon“ bezeichnet, da es einer seine Jobs ist, Zellen zu signalisieren, so viel verfügbare Energie wie möglich anzustauen. Diese Energie wird zunächst als Glykogen von der Glukose, die in Kohlenhydraten zu finden sind, gespeichert, da Glykogen unsere „primäre“ Energie ist.

Indem man Kohlenhydrate aus der Ernährung entfernt und die Glykogenreserven des Körpers niedrig, oder fast ganz leer macht, können wir vermeiden, dass Insulin heraustritt und Fett anhäuft.

Weniger Insulin, dass um unseren Blutkreislauf zirkuliert, bedeutet, dass der Körper gezwungen ist, all seine Glykogenreserven zu verwenden, und dann von unseren Fettvorräten weggesteckt wird in unsere Fettgewebe (Körperfett) für fortlaufenden Antrieb.

2. Bessere Kognitive Funktion

Fett und Kohlenhydrate haben normalerweise ein entgegengesetzte Beziehung bezüglich der Ernährung. Die meisten Menschen halten die Proteinaufnahme ziemlich stabil, doch je mehr Kohlenhydrate und Zucker Menschen normalerweise verzehren, konsumieren sie weniger gesunde Fett.

Dies ist problematisch, da wir gesunde Fett für eine richtige Gehirnfunktion, Stimmungssteuerung und Hormonregulation brauchen. Auch wenn ein zuckerreiches, höchst kohlenhydratreiches Essen dich zunächst wach und alarmiert macht, wird deine Leistungskurve kurz danach runter gehen, und du wirst dich müde, mürrisch und gereizt fühlen.

3. Geringeres Risiko für Typ-2 Diabetes

Forscher weisen darauf hin, dass trotz der wachsenden Anzahl Typ1 und Typ2 Diabetes und den steigenden Kosten der Ressourcen, die zur Beobachtung und Behandlung dieser Patienten gebraucht werden,  die medizinische Gemeinschaft nicht erfolgreich darin ist, die Zahl betroffener Personen zu reduzieren oder die schwere der Komplikationen.

Während Verschreibungen für Diabetes-Medikamente weiterhin nach oben gehen, gibt es eine einfache, effektiv, billige Strategie, die bewiesenermaßen bei Diabetes wirkt: Reduziere die Menge des Zuckers und stärke deine Ernährung.

Viele Untersuchungen haben gezeigt, dass eine kohlenhydratarme Ernährung eine natürliche Diabetesbehandlung ist, und dazu ein effektives Mittel in der Vorbeugung für Patienten mit Diabetes Typ 2. Zudem kann es dabei helfen, das Risiko von Diabetes Komplikationen zu reduzieren, und ähnliche Risikofaktoren wie Fettleibigkeit oder Herzerkrankungen.

Ein wachsender Körper voller Beweise zeigt, dass trotz einer Diät reich an „gesunden Kohlenhydraten“ wie Vollkorn, es vielen kranken Patienten geraten.

Ernährungen mit wenigen Kohlenhydraten sind vergleichbar nicht besser als traditionelle fettarme/reiche Kohlenhydratdiäten zur Gewichtsreduzierung, Verbesserung in einer Fettstoffwechselstörung von Diabetes und einem Stoffwechsel-Syndrom sowie Kontrolle über Blutdruck, postprandialem Blutzuckers und Insulinsekretion.

4. Hilft Gegen Krebs

Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Ernährung, die reich an raffinierten Kohlenhydraten und Zucker ist, zur Schädigung freier Radikale beiträgt, und tatsächlich Krebszellen füttert, und womöglich ihnen hilft, sich stärker zu vermehren.

Da kohlenhydratarme Diäten Zucker dramatisch runterfahren und die Aufnahme des Getreides und verarbeiteter Nahrungsmittel reduzieren, könnten sie als natürliche Krebsbehandlung herhalten, eine Immunität erzeugend, um oxidativen Stress zu verbessern.

Während des Prozesses des Runterfahrens der Energieversorgung für Krebs werden gesunde Zellen glücklicherweise aufbewahrt, da sie im Stande sind, Fett als Energie zu verwenden. Krebszellen wiederum ernähren sich von Glukose und metabolisch nicht verändert werden, um Fett zu verwenden.

5. Geringeres Essverlangen und Kein Hunger Mehr!

Eines der größten Vorteile einer kohlenhydratarmen Ernährung ist, dass das Essen von mehr gesunden Fetten und Proteinen an Stelle von Zucker und Kohlenhydraten sehr gut ist, da es effektiv dabei hilft Ghrelin, das „Hungerhormon“, abzustellen.

Laut Untersuchungen reguliert Insulin negativ Ghrelin, und sehr dichtes Lipoprotein ein Träger für erhöhtes zirkulierende Ghrelin. Anders ausgedrückt lassen Kohlenhydrate Insulin rasch hochschnellen, das zu Essbedürnisse führt , da Blutzucker abfällt und Ghrelin steigt.

Fett und Proteine wiederum sind dafür bekannt, die Sättigungshormone des Körpers zu ändern, und zwischen Mahlzeiten länger zu warten, ohne das Bedürfnis nach einem Snack.

6. Bessere Verdauung

Weniger Zucker bedeutet für die meisten Menschen eine bessere Verdauungsfunktion, da Zucker „schlechte Bakterien“ füttert, die im Darm gedeihen können. Das Ergebnis einer Ernährung, dich zu viel Zucker und Kohlenhydrate beinhaltet, kann die Entwicklung des Candidaviruses, IBS und sich verschlechternden Symptome von Leaky-Gut-Syndroms beinhalten.

Eine Menge an Gemüse, qualitativen Proteinen und gesunden Fetten wiederum können wie fettverbrennende Nahrungsmittel agieren, die zudem dem Verdauungstrakt bei der Ernährung helfen, und Bakterienwachstum reduzieren.

7. Bessere Hormonregulation

Du hast bereits über die postitiven Effekte einer kohlenhydratarmen Ernährung auf Insulin und Appetithormone erfahren, aber kohlenhydratarm zu werden scheint auch dabei zu helfen, Neurotransmitterfunktionen bei manchen Menschen auszugleichen und folglich die Stimmung zu verbessern.

Risiken von kohlenhydratarmer Ernährung: Wie Wenig Ist Zu Wenig?

brot Kohlenhydrate

Jeder reagiert anders hinsichtlich verschiedener Ernährungspläne, und zudem gibt es nicht wirklich eine ultimative Lösung. Faktoren wie das Alter, Geschlecht, Aktivitätslevel, Körpergewicht und genetische Veranlagung beeinflussen alle, wie die jeweilige Person sich fühlt bei einer kohlenhydratarmen Ernährung.

Deshalb ist es wichtig, Selbstbewusstsein zu üben, wenn du vorhast, deine Kohlenhydratzufuhr zu reduzieren um auf dem Level anzukommen, bei der Kohlenhydrate in deiner Ernährung für dich persönlich am besten funktionieren. Zu Beginn könnte das viel Ausprobieren mit sich ziehen, und es normalerweise am besten, Kohlenhydrate schrittweise zu reduzieren, um Nebeneffekte wie Hungerattacken oder Müdigkeit vorzubeugen.

Alles in allem scheint es sehr viel Vielseitig bezüglich des kohlenhydratarmen Ernährens und Stimmungsveränderungen und Energieniveaus, da einige Menschen sich großartig fühlen und anderen zu Beginn ein wenig straucheln.

Selbstberichte und Daten bestimmter Untersuchungen ergeben, dass sehr kohlenhydratarme Ernährung oder ketogene Diät Müdigkeit und Reizbarkeit bei manchen Menschen erhöhen könnten – ein Nebeneffekt, der als „the carb flu“ (die Kohlenhydrat-Grippe) getauft wurde. Das ist jedoch normalerweise der Fall, wenn man Kohlenhydrate extrem runterfährt, bis zum ungefähren Wert von 5 bis 10 Prozent der totalen Kalorienanzahl, und ketogene Diät hat 3 unglaubliche Vorteile.

Offensichtlich sind Verminderungen im Verlangen nach physischen Aktivitäten, Gehirnnebels und Launenhaftigkeit ziemlich kontraproduktiv für Menschen, die sich danach sehnen, sich gesünder zu fühlen und Gewicht zu verlieren, also ist diese Art von Nebeneffekt, dass du selbst für dich überwachen solltest.

Wenn du dich sehr träge oder launisch fühlst, oder einen „Gehirnnebel“ hast und nicht klar denken kannst, nachdem du drastisch deine Kohlenhydrate reduziert hast – vor allem wenn du deine Ernährung rapide verändert hast und Kohlenhydrate bis zu einem sehr niedrigen k Level reduziert hast – versuche dann einige Kohlenhydraten an mehreren Tagen der Woche einzuführen, bis du dich besser fühlst.

7 Vorteile von Low-Carb Ernährung, und kohlenhydratarme Ernährung Risiken und Nebeneffekte.

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.